Dreieckig, handlich, lecker =D

Vielen sind die japanischen Reisbällchen bekannt, aber nicht jeder traut sich auch darüber sie selbst einmal zuzubereiten.

Es gibt beinahe unendlich viele Möglichkeiten wie Onigiri schmecken, aber auch aussehen können. Von den klassischen Reis-Dreiecken mit einem Streifen Nori bis hin zur gefüllten Variante, der Vielfalt sind kaum Grenzen gesetzt.

In diesem Workshop zeige ich euch wie ihr mit ein paar einfachen Tricks über euren Schatten springen könnt und selbst eure Lieblingsonigiri machen könnt.

Wir werden nicht nur gemeinsam die Füllungen zubereiten, sondern ich zeige euch auch wie man Onigiri formen kann – mit und ohne kleinen Hilfsmitteln 😉 Außerdem erwarten euch auch ein paar kleine Tipps und Tricks wie ihr sie mit ein paar anderen Zutaten zu einem leckeren Bento verwandeln könnt.
Von Furikake (japanischem Reisgewürz) über die klassische Variante mit Salzpflaume bis hin zum bekannten Tuna-Mayo ist alles dabei.

Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.
Die Teilnahme obliegt der eigenen Verantwortung (betreffend möglicher Allergien)